Fleischer /-in

Freie Ausbildungsstellen finden Sie hier!

Zugangsvoraussetzung:

Nach dem Berufsbildungsgesetz ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben.

Bewerberprofil:

Rechenfertigkeiten, Freude am Umgang mit Lebensmitteln, widerstandsfähige Konstitution

Ausbildungsdauer:

3 Jahre

Aufgaben und Tätigkeiten:

Das Fleischerhandwerk ist heute ein modernes Dienstleistungsgewerbe, nicht mehr denkbar ohne Hightech-Komponente. Zu den Tätigkeiten gehören die Auswahl und die Beschaffung des Rohmaterials aus kontrollierter Herkunft ebenso wie das Schlachten. Sie stellen zum einen traditionelle Fleisch- und Wurstspezialitäten her und zum anderen entwickeln sie auch neue kulinarische Köstlichkeiten.

Neben der Verarbeitung und Veredelung geht es während der Ausbildung auch um die Bereiche Lebensmitteltechnologie, Qualitätssicherung und Hygiene.

Veranstaltungsservice, Kundenberatung und Verkauf sowie das Verpacken von Produkten sind weitere Komponenten und auch Betätigungsfelder.

Ausbildungsort:

Die Ausbildung findet im Betrieb und in der Berufsschule statt.

Überwiegend absolvieren Auszubildende ihre Ausbildung in handwerklichen Meisterbetrieben oder in Betrieben der Fleischwarenindustrie. Dort arbeiten sie z.B. in Wurstküchen, in Räucher- oder Kühlräumen, in Ausbein- und Zerlegeräumen sowie in Verkaufsräumen. In der Industrie sind sie auch in großen Produktionshallen tätig.

Beschulung:

Berufsbildende Schulen III, Ritterplan, in Göttingen (Teilzeitunterricht).

Empfohlene Ausbildungsvergütungen:

  • 1. Ausbildungsjahr: ca. € 500,--
  • 2. Ausbildungsjahr: ca. € 600,--
  • 3. Ausbildungsjahr: ca. € 700,--



Zurück