Tischler /-in

Freie Ausbildungsstellen finden Sie hier!

Zugangsvoraussetzung:

Nach dem Berufsbildungsgesetz ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben.

Bewerberprofil:

Rechenfertigkeiten, zeichnerische Befähigung, Interesse an Gestaltung

Ausbildungsdauer:

3 Jahre
Das erste Ausbildungsjahr sollte in Form eines Vollzeitschuljahres absolviert werden: Berufsfachschule Holztechnik.

Aufgaben und Tätigkeiten:

Innenausbauten und Einrichtungsgegenstände aus Holz sind ihr Spezialgebiet: Tischler/innen stellen Schränke, Sitzmöbel oder Tische, Fenster oder Türen, aber auch Messe- und Ladeneinrichtungen meist in Einzelanfertigung her. Sie informieren ihre Kunden über unterschiedliche Einrichtungslösungen und beraten mithilfe von Skizzen und Entwürfen. Wenn sie den Auftrag erhalten haben, be- und verarbeiten sie Holz und Holzwerkstoffe mit einer Vielzahl unterschiedlicher, auch computergesteuerter Techniken. Sie sägen, hobeln und schleifen, führen Furnierarbeiten aus und behandeln die Holzoberflächen. Die einzelnen Teile verschrauben oder verleimen sie zu fertigen Holzprodukten. Auf Baustellen setzen sie dann Fenster, Treppen und Türen ein; in Wohn- oder Büroräumen verlegen sie Parkettböden und montieren Einbaumöbel, Raumteiler oder Wandverkleidungen. Sie prüfen das fertige Werk und übergeben es dem Kunden. Außerdem reparieren sie beschädigte Möbel oder gestalten Musterstücke.

Ausbildungsort:

Die Ausbildung findet im Betrieb und in der Berufsschule statt.

Die Auszubildenden erwerben ihre fachpraktischen Fertigkeiten und Kenntnisse in Betrieben des Tischlerhandwerks. Dort arbeiten sie vor allem in Werkstätten, aber auch im Lager, im Büro und vor Ort beim Kunden.

Beschulung:

Berufsbildende Schule in Duderstadt oder Berufsbildende Schulen II in Göttingen (Teilzeitunterricht), Berufsfachschule Holztechnik (Vollzeitunterricht).

Empfohlene Ausbildungsvergütungen:

  • 1. Ausbildungsjahr: ca. € 570,-
  • 2. Ausbildungsjahr: ca. € 680,-
  • 3. Ausbildungsjahr: ca. € 770,-



Zurück